Was gibt es Neues?

Leckage-Überwachung durch LoRaWAN®-Sensoren

Leckagen-Überwachung mit dem comtac Sensor LPN CM-4

15.06.2022 | Insbesondere in Fernwärmenetzen ist die Leckage-Überwachung ein Thema für die Wirtschaftlichkeit. Mit der Digitalisierung lässt sich dieses Potenzial erschliessen. IoT-Sensoren können durch neue Kommunikationsnetze wie LoRaWAN® schnell und einfach Messdaten ihrer Assets und Anlagen zur weiteren Verarbeitung übermitteln. Damit können Sie diese wertvollen Messdaten während des gesamten Lebenszyklus sammeln und durch eine Geräteverwaltung und Datenverarbeitung nutzbringende Informationen aufbereiten.

Doch wie können dies Daten sinnvoll ausgewertet und visualisiert werden?

Girsberger Informatik AG bietet hierfür mit SILOVEDA® ein Werkzeug zum Verwalten, Berechnen, Auswerten, Rapportieren und Langzeitarchivieren von Messwerten aus Strom-, Gas-, Wärme- oder Wasserzählern wie auch von beliebigen Sensoren und damit auch von comtac Sensoren wie z.B. der LPN CM-4.

Wie funktioniert die Überwachung in der Praxis?

Erdverlegte Leitungssysteme könne mit der Zeit durch Verschleiss, Produktionsfehler oder Korrosion Leckagen aufweisen. Durch die dauernde Überwachung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Schacht können diese frühzeitig erkannt werden, um die Kosten im Schadenfall möglichst gering zu halten. 

Die Leckage-Detektion erfolgt durch einen abgeleiteten Algorithmus von Feuchtigkeit, Temperatur und Niederschlag. Wird der dynamische Grenzwert überschritten, erfolgt eine Meldung an den Systemverantwortlichen via E-Mail. Eine Verlinkung auf die Auswertegrafik gibt dem Mitarbeitenden sofort eine erste Einschätzung. Zudem wird der Zustand der Sensoren aktiv überwacht und die Restlebensdauer sowie Erreichbarkeit angezeigt. Die gesamte Messstrecke - von der Datenkommunikation bis zur Auswertung - zeigt das nachfolgende Schema auf:

Leckage-Überwachung durch LoRa-Sensoren mit SILOVEDA®

Abb. Leckage-Überwachung durch LoRa-Sensoren mit SILOVEDA®

Mit dem Modul SILOVEDA® IoT der Girsberger Informatik AG können die Sensoren einfach als Geräte verwaltet werden. Durch Parametrierung können die Payloads der Sensoren decodiert werden. Und anschliessend bereitet der Payload-Resolver die Nutzdaten nach DIF/VIF auf. Die Datenverarbeitung und Auswertung erfolgt im Standardsystem SILOVEDA® Mess- und Energiedatenmanagement-System.

In die Zukunft mit Dynamik und Flexibilität

Das modulare SILOVEDA® Mess- und Energiedatenmanagement-System ist für Ihre künftigen Bedürfnisse jederzeit einfach erweiterbar. Das Modul SILOVEDA® IoT ist ein produktives Beispiel für die Geräte- und Datenverwaltung. Das Standardsystem SILOVEDA® ist ein innovatives Werkzeug für die Geräteverwaltung und Zeitreihenverarbeitung, das Messreihen der unterschiedlichsten Branchen wie Strom, Gas, Wärme, Wasser, Emissionen zu nutzbringenden Unternehmenskennzahlen und Reports verarbeiten kann.

Sensor Korrosionsleck Überwachung

Abb. Grafik der Auswertung

Sie interessieren Sich für die Möglichkeiten der Leckageüberwachung mit IoT-Unterstützung? Laden Sie hier unseren aktuellen Fachartikel herunter oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf!