Let things talk.

Aus Bettschen Elektronik AG wurde comtac AG

Als Herbert Bettschen 1988 begann, elektronische Schaltungen zu entwickeln, war die Wahl des Firmennamens eine klare Sache: Das Unternehmen sollte so heissen wie sein Gründer und Mastermind. Bis 2016 blieb Bettschen der zentrale Namensbestandteil, woran auch die Integration in die Unternehmensgruppe der Amalthea Holding im Jahr 2012 nichts änderte. Warum also die Veränderung?

Ein neuer Schwerpunkt: das Internet der Dinge

Herbert Bettschen selbst ist ein Verfechter des neuen Namens: „Seit 2014 bilden IoT-Entwicklungen einen neuen, weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit. Diese Entwicklungen haben wir erfolgreich unter der Marke comtac zusammengefasst. Da ist es nur konsequent, comtac auch als Firmennamen zu übernehmen. Natürlich führen wir unsere bisherigen Entwicklungsschwerpunkte weiter und betreuen alle bisherigen Kunden auch in Zukunft mit voller Energie und Motivation – für sie ändert sich durch den neuen Namen nichts.“

Logo Bettschen Logo comtac

Wir lieben was wir tun: Hard- und Softwareetwicklung.